Ein sicheres Internet für Kinder und Jugendliche

Beim vierten Safer Internet Day wird am heutigen Dienstag europaweit für den sicheren Umgang von Kindern und Jugendlichen mit den neuen Medien getrommelt. Der Safer Internet Day steht unter der Schirmherrschaft der EU-Kommission, die sich Projekte zum Jugendmedienschutz im laufenden Vierjahresprogramm Safer Internet Plus (2005 bis 2008) 45 Millionen Euro kosten lässt. Für die Jahre 1999 bis 2004 waren es 38,8 Millionen Euro. Besonderes Augenmerk habe die Kommission, erklärte die EU-Medienkommissarin Vivianne Reding vorab, dem Bereich Mobilfunk gewidmet.

Quelle: heise.de

Ich finde, die Aufklärung und sensibilisierung von Kinden und Jungendlichen für gefährliche Inhalte im Internet ist sehr wichtig. Wie oft gibt es Berichte über Erwachsene, die junge Kinder über Chaträume oder Instant Messaging kontaktieren um sich mit ihnen zu treffen und wer weiß was anzustellen.

Das Internet bringt viele Möglichkeiten, viele coole Möglichkeiten, aber eben auch diese Gefahren. Deshalb ist das Internet noch lange nicht böse, denn ich denke, hier haben auch die Eltern eine Verantwortung gegenüber ihren Kinden, auch wenn die Kontrolle nicht leicht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.