Vista Aero macht Notebooks kurzatmig

Wer auch mobil die neue Aero-Oberfläche unter Windows Vista nutzen will, sollte sich auf einen höheren Stromverbrauch einstellen – das sagt nun selbst Microsoft. Uneinigkeit herrscht noch über die Menge an zusätzlich benötigter Energie.

Vor kurzem stellte ein Eintrag in einem ZDnet-Blog und ein darauf folgender Bericht im „Houston Cronicle“ die Rechnung auf, dass die transparente Oberfläche Aero unter Windows Vista Energie verbraucht – und zwar mehr als ohne Aero.
Da Aero vom Rechner bzw. der Grafikkarte selbst mehr abverlangt, erscheint diese Behauptung mehr als logisch und wurde nun auch von Microsoft selbst auf dem Vista-Blog bestätigt.
Nur sagen die Vista-Entwickler, der Unterschied sei nicht so groß wie behauptet: In eigenen Tests hätte Aero rund ein bis vier Prozent mehr an Akku-Energie bei Notebooks verbraucht. Ein Ausschalten der Aero-Oberfläche würde die Akkuleistung daher nicht wirklich verlängern, dafür könne der Anwender aber „einige coole Features“ von Aero nicht nutzen.
Sowohl ZDnet als auch der „Houston Chronicle“ meinen hingegen, dass der Energieverbrauch deutlich höher ist. Die Zeitung vergleicht Aero gar mit dem 3-D-Game „Doom 3“.

Quelle: futurezone.ORF.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.