Remote Desktop Manager

Remote Desktop Manager is a small application used to manage all your remote connection. Add, edit, delete orgnanize or find your remote connection quickly. Compatible with Microsoft Remote Desktop or with Terminal Services, it’s a good replacement of the Remote Desktops Snap-in.

Soweit der Hersteller. Mit dem Remote Desktop Manager kann ich also meine RDP Verbindungen in einer Applikation verwalten ohne jeweils den Servernamen/IP-Adresse eingeben zu müssen oder für jede RDP Verbindung eine .rdb Datei zu erstellen.

RDPMana01ger RDPMana02ger

Die RDP Verbindungen kann ich dann auch noch gruppieren, in meinem Fall nach Kunden. Der Aufruf erfolgt entweder über das Kontextmenu im Trayicon (Bild links) oder über die Programmoberfläche (Bild rechts). Wer einige bis viele Server per RDP verwalten muss findet im Remote Desktop Manager einen guten Helfer.

Homepage des Herstellers: http://www.devolutions.net/products/RemoteDesktopManager.aspx

Agilityfotos vom 24.06.

Diesemal ging es etwas schneller als beim letzten mal und daher gibt es heute schon wieder Fotos vom Agility und zwar vom vergangenen Sonntag.

Lotta im Ring Der Blick geht schon zum nächsten Hinderniss Lotta kommt aus dem Tunnel

Anlauf zur A-Wand Erste Kontaktzone auf der A-Wand ist erreicht Wendepunkt auf der A-Wand

Slalom Slalom Parcoursbegehung und Diskussion

Es lief echt gut bei uns, oder vielmehr bei Lotta. Ich hatte die ganze Zeit Orientierungsprobleme und hab ewig gebraucht, bis ich mit den Parcours merken konnte. Auf dem Bild rechts unten diskutiere ich gerade mit unserer Trainerin bezügl. des Drehen des Hundes am Hinderniss. Die meiste Zeit Stand ich dem Hund dann doch im Weg, sieht aber alles auch echt leichter aus als es ist.

Am Sonntag ist ein neues Hinderniss dazu gekommen, die A-Wand, siehe Fotos in der 2. Reihe. Lotta wollte nicht so ganz gerne da hoch, daher mussten wir auch mit 3 Leuten (Bild 2. Reihe, rechts).

Schwere Vorwürfe gegen den Bund Deutscher Radfahrer

Und es nimmt kein Ende:

Gegen Udo Sprenger, Vizepräsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), sind massive Dopingvorwürfe erhoben worden. Der Funktionär soll als Manager und Sportlicher Leiter des Teams Nürnberger jahrelanges Doping im Team geduldet und unterstützt haben.

Das berichtet das ARD-Politmagazin „Report Mainz“ unter Bezug auf Aussagen eines ehemaligen Betreuers . „Report Mainz“ liegt nach eigenen Angaben eine entsprechende Eidesstattliche Versicherung vor. In der Sendung bestritt Sprenger, Chef des Organisationskomitees der deutschen Straßenmeisterschaften am Wochenende in Wiesbaden, die Vorwürfe: „Die ARD-Informationen sind mit Sicherheit falsch.“ Die Zeugen würden „lügen“.

Quelle: zdf.de Sport

Unter http://doping.zdf.de/

iPhone Hysterie im Apfelland

Mittlerweile sollte es sich herumgesprochen haben: Am Freitag um 18:00 Uhr Ortszeit, das heißt ab Mitternacht deutscher Zeit, geht in den USA das iPhone zum ersten Mal über die Ladentische. Feiert mit uns die lange iPhone-Nacht, um hautnah beim Verkaufsstart dabei zu sein!

Quelle: Macnotes

Wahnsinn wie das abgeht, nur wegen einem Mobiltelefon. Nein, natürlich ist es nicht irgendein Handy, es ist das >>iPhone<<. Sorry, aber das geht mir doch alles etwas zu weit. Bei den Macnotes gibt es sogar "Die lange iPhone-Nacht“ und auch auf anderen Macseiten gibt’s kaum News, die nicht mit dem iPhone zu tun haben.

Im CW Notizblog gibt es

Knast fürs flirten?

Es klingt unglaublich: Weil beim Türkei-Urlaub ein 17-jähriger Deutscher mit einer Britin geflirtet hat, sitzt er seit zehn Wochen in Antalya im Gefängnis. Die Eltern der Britin hatten ihn angezeigt.

Nach einem Urlaubsflirt mit einer 13-jährigen Britin, Charlotte M., sitzt der Jugendliche in der türkischen Mittelmeerstadt Antalya in Untersuchungshaft. Die Mutter des Mädchens hatte den Realschüler wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt. Die beiden Jugendlichen waren sich im Osterurlaub in Antalya näher gekommen.

Der in seiner Freizeit als Jugendgruppenleiter beim Technischen Hilfswerk (THW) engagierte 17-Jährige hatte beteuert, mit dem Mädchen lediglich geflirtet zu haben. Die Britin soll sich außerdem als 15-Jährige ausgegeben haben. Beide schwören nach Angaben der „Bild“-Zeitung, dass sie nur Händchengehalten hätten.

Die Haftbedingungen in der Türkei gelten als katastrophal. Der Jugendliche muss sich mit 30 anderen ausländischen Gefangenen eine Zelle, eine Dusche und eine Toilette teilen. Seine Eltern darf er nur ein Mal in der Woche durch eine Glasscheibe hindurch sehen. Dem 17-Jährigen droht bei einer Verurteilung eine Haftstrafe von bis zu acht Jahren.

Quelle: heute.de

Dazu gibt’s einen passenden Kommentar beim Schockwellenreiter: „Und so ein Land will in die EU„.

Hoffentlich klärt sich die Sache schnellstmöglich auf. Vielleicht besinnt sich ja die Mutter der 13-jährigen (in einem Radion Bericht hieß es gestern, dass auch die 13 jährige bestätigte, dass nichts gewesen wäre) und nimmt die Vorwürfe zurück, sodass der Deutsche freigelassen wird.

Bald kein Google Mail mehr in Deutschland?

Google Deutschland will sein E-Mail-Portal schließen, wenn es tatsächlich zur Vorratsdatenspeicherung in der Bundesrepublik kommen sollte. Peter Fleischer, bei Google Deutschland für den Datenschutz zuständig, teilte der Wirtschaftswoche mit, dass man das Angebot notfalls wieder schließen wird.

Quelle: Golem.de

Fände ich persönlich sehr schade, da ich google Mail doch gerade erst so richtig lieb gewonnen habe. Die

Apple ist weiterhin fleißig: Safari Update auf Version 3.0.2

Mit der Version 3.0.2 hat Apple seinen Webbrowser Safari für Windows aktualisiert. Damit gehören die massiven Darstellungsprobleme der Vergangenheit an, die Apples deutsche Version der Windows-Software von Anfang an beispielsweise beim Besuch auf Golem.de geprägt hatten.

Quelle: golem.de

Bei mir im Büro stürzt der Browser jedoch immernoch direkt nach dem Start ab.

Sabotage bei Ferrari?

Ferrari bezichtigt seinen Techniker Nigel Stepney indirekt der versuchten Sabotage vor dem Großen Preis von Monte Carlo. „Die Tatsache, dass wir bei der Staatsanwaltschaft einen Bericht eingereicht haben, zeigt, dass wir etwas Illegales festgestellt haben“, sagte Jean Todt, der Teamchef des Formel-1- Rennstalls, der „Gazzetta dello Sport“.

Der Franzose machte jedoch keine Angaben zu den Vorwürfen. Die Staatsanwaltschaft hat bereits eine Untersuchung eingeleitet. Ferrari-Sprecher Luca Colajanni bestätigte, dass Stepney in dem Schreiben an das Gericht in Modena genannt wird. Der Brite ist derzeit verantwortlich für Leistungsentwicklung.

ZDF.de Sport

Vielleicht war es ja auch das Gegenteil und der Techniker wollte das Auto ein wenig dopen. Was im Radsport hilft …

Christoph Metzelder wechselt zu Real Madrid

Der Wechsel von Nationalspieler Christoph Metzelder zum spanischen Meister Real Madrid ist perfekt. Erstmals bestätigte Real-Präsident Ramon Calderon öffentlich die seit Wochen im Raum stehende Verpflichtung des 26-Jährigen.

Quelle: zdf Sport

Da drück ich dem Christoph Metzelder die Daumen und hoffe, das er’s schafft sich bei Real Madrid durchzusetzen.

iTunes Sync für beliebige USB Medien

Wer iTunes ohne iPod benutzen will, hat ein kleines Problem, sobald er seine MP3-Musiksammlung auf einem Player eines anderen Herstellers außer Apple anhören will. Apples Musikprogramm bietet schlicht keine Synchronsationsfunktionen für Drittanbieter. Ein kleines Freewareprogramm ändert dies.
Mit „iTunes Sync“ hat Jon Tackabury ein kompaktes (325 KByte) Windows-Programm entwickelt, das den Synchronisations-Job übernimmt. Es funktioniert mit Playern, die als Laufwerksbuchstabe in Windows angezeigt werden, wenn sie per USB an den Rechner angesteckt wurden.


Quelle: Golem.de

Neururer: Doping im Fußball

Der frühere Bundesliga-Trainer Peter Neururer hat Doping im Fußball Ende der 80er Jahre als „gang und gäbe“ bezeichnet. „Es ist mir bekannt, dass früher Captagon genommen worden ist. Viele Spieler waren verrückt danach“, sagte Neururer.

ZDF.de Sport

Oh man, das macht ja echt keinen Spaß mehr. Sollte da wirklich was dran sein (was ja wahrscheinlich ist), dann hoffe ich, dass auch