Die erste Woche Skichallenge ist geschafft

Die erste Woche der Skichallenge 09 ist geschafft, das erste Rennen steht vor der Tür. Informationen rund um unsere Gruppe gibt es wie immer im Skizentrum der Macht. Irgendwie ist es wohl zu dem unglücklichen Umstand gekommen, das unsere Skihaserl Gruppe in diesem Jahr wohl schon durch jemand anderen (die Sau) belegt worden ist, deshalb sind wir in 09 die “Skihaserl Germany”, naja.

Christian geht natürlich wieder voll ab und ich hänge über 10 Sekunden hinterher (wie immer). Alexander hat leider noch nicht die Möglichkeit gehabt zu trainieren, da die Skichallenge nicht unter Linux läuft. Während das Mittel der Wahl im letzten Jahr noch Wine war funktioniert das mit der aktuellen Version nicht. Wer also Tipps für uns bzgl. der Installation von SC 09 unter Linux hat, möge sie hier in den Kommentaren hinterlassen.

7 Gedanken zu “Die erste Woche Skichallenge ist geschafft

  1. Das steht dazu im skicha Forum:

    Bei mir funktioniert es auf Ubuntu 8.04 und Wine.
    Man muss nur eine von diesen Schriften in das /home//.wine/c_drive/WINDOWS/Fonts Verzeichnis kopieren:

    trebucbd.ttf
    arbli___.ttf
    FreeSansBold.ttf

    Bei OpenGL war der Skifahrer verzerrt, aber mit DirectX is es ohne Probleme gegangen.
    Nur beim Laden der Strecke braucht er extrem lange.

    Ich hab selbst keinen Plan von Linux, aber vielleicht klappt es ja.

  2. @ markus: hast du denn auch die Skieinstellungen einigermaßen eingestellt? Ich fahre momentan den Vorschlag aus dem Forum 27:30:43. Der läuft recht gut. Auch die Tutorials haben mir einiges gebracht (von 2:14:xxx auf 2:09:9xx)

  3. Christian, ich habe mir die Ski nach eigenem ermessen konfiguriert. Leider fehlte bisher die Zeit für ein wirklich ausgiebiges Training. Da heute Abend das Popstars Finale kommt und ich bei der Auswahl des Fernsehprogramms wenig zu bestimmen habe (zumindest am Donnerstag wenn die Castingshows bei prosieben laufen), werde ich hoffentlich heute dazu kommen.

    Ali, hast du den Tipp von Christian schon probiert? Ich bin seit einigen Wochen auch wieder Ubuntu Anwender (zumindest virtuell), habe das aber noch nicht testen können.

  4. Ich werde auch mal sehen, ob ich die Zeit noch verbessern kann, ob ich das heute noch mache, oder erst morgen im Rennen weiß ich noch nicht. Ich muss es auf jeden Fall endlich mal schaffen eine annähernd fehlerfreie Abfahrt zu machen. Die einzelnen Abschnitte habe ich eigentlich alle schon besser geschafft, als in der Bestzeit, nur habe ich es noch nie geschafft es in der ganzen Fahrt durchzuziehen. Es ist aber noch Potential da. Ich probiere gerade an der Einstellung 25:28:47 rum. Vielleicht wirds schneller. Die ersten Eindrücke sind nicht schlecht.

    Zu der Linux Lösung habe ich noch geseehn, dass die Ladezeit für die Strecke wohl so um die 10 Minuten gedauert haben soll. Also nicht verzweifeln.

    PS: in der Gruppe Skihaserl stehe ich nach Trainingszeiten auch ganz oben 😉 Hatte mich spaßeshalber mal da angemeldet.

  5. So das Rennen ist vorbei und ich bin mehr oder weniger zufrieden. Ich bin irgendwo bei Platz 18000 gelandet und erhalte Weltcuppunkte. Soweit so gut. Ich habe auch im Rennen meine Qualizeit verbessert. Auch gut. Aber ich konnte nie eine perfekte Fahrt runterbringen. Teilweise hatte ich bei der 3. Zwischenzeit ca. 1 Sekunde Vorsprung auf meine Bestzeit und habe es dann im unteren Teil wieder versemmelt. D.h. es wäre generell ein ganzes Stück mehr drin gewesen. Aber jetzt kommt ja erst mal Bormio. Mal sehen, wie es da läuft.

  6. So der Weltcup ist beendet und ich habe es wieder nicht in die Top 10000 geschafft. Es hat nicht einmal für einen Platz unter selbigen gereicht, obwohl es in Bormio und Garmisch noch relativ kanpp war.

    Aber zumindest unsere Ehre bei den Nachmachern von den Skihaserl gerettet und das dortige Weltcup Rankin gewonnen:

    Weltcup
    Rang Rennläufer Punkte
    1 Chrede 412.791
    2 Relo06 384.931
    3 greec 277.770
    4 Bargeli 218.317

    Schade nur, dass bei den Skihaserl Germany die technischen Probleme bei Elrond nicht in den Griff zu bekommen waren und auch Markus nicht jedes Rennen mitnehmen konnte.

    Jetzt kommt noch die WM und dann heißt es wieder warten bis zum nächsten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.