Windows 7 – Erster Bericht

Der Download von Windows 7 ging überraschend schnell, aufgrund der Ansturmes hatte ich mit einer längeren Downloadzeit gerechnet.

Jetzt habe ich Windows 7 bereist installiert und schreibe den ersten Bericht mit dem Windows Live Writer unter der neuen Windows Version.

Die Installation verlief etwas träge, das wird sich aber in der finalen Version sicherlich noch geben. Ich habe Windows 7 parallel zu Windows Vista auf meinem Rechner installiert, was keinerlei Probleme mit sich brachte, aber ein vorheriges Backup sei wie immer empfohlen.

Windows 7 macht auf meinem Rechner einen performanten Eindruck, was aber auch daran liegen kann, das neben der Skichallenge und dem Windows Live Writer noch nichts weiter installiert ist. Bisher läuft der Version auch sehr stabil und bootet auch recht schnell, einzig beim ersten Neustart hat es gehakt sodass ich den Rechner noch einmal durchbooten musste, jetzt funktioniert aber alles ohne Probleme. Treiber musste ich nicht nachinstallieren, alles ist direkt von Windows erkannt worden und funktioniert einwandfrei. Der Leistungsindex liegt bei 4,3.

Was fällt an der neuen Version auf:

Zunächst mal nicht viel, denn eigentlich sieht alles fast alles nach Vista aus. Aber dennoch gibt es einige Dinge die auffallen:

Die Taskbar:

Anstatt Schnellstart und “normalem“ Bereich” gibt es jetzt einen kompletten Bereich in der Taskbar. Es werden nur die Symbole der geöffneten Programme angezeigt und wenn man mit dem Mauszeiger über das Symbol eines geöffneten Programms fährt, wir eine Voransicht angezeigt. Hierbei ist im IE neu, dass die Tabs auch als einzelne Fenster nebeneinander angezeigt werden.

Die Sidebar:

Die Sidebar ist quasi nicht mehr vorhanden. Die Gadgets können nach wie vor an der rechten Seite angedockt werden. Es gibt aber keinen abgesetzten/schattierten Bereich mehr für die Gadgets und diese können auch beliebig auf dem Desktop verschoben werden.

Startmenu:

Neben den Programme kann man direkt die Zuletzt verwendeten Items auswählen. Das ermöglicht ein schnelles öffnen der zuletzt verwendeten Dokumente mit wenigen Klicks. Ich gehe davon aus, dass es in den Office Programmen genauso wie im Live Writer (siehe Screenshot) verfügbar ist.

Weitere Informationen zu Windows 7 und meinen Erfahrungen damit wird es hier im Blog geben.

Weitere Infos für den Download Beta 1:

FAQ zum Windows 7 Download von Daniel Melanchton im Windows 7 Blog: http://blogs.technet.com/sieben/archive/2009/01/10/re-windows-7-beta-1-download.aspx

Eine Wii vom Christkind

In diesem Jahr hat uns das Christkind eine Wii gebracht.

IMG_3299Die Installation der Wii incl. Sensorleister und Anmeldung der Controller ist kaum der Rede wert und schnell gemacht. Die Steuerung ist wirklich klasse und nach einigen Minuten Tennis (im mitgelieferten Wii Sports enthalten) ist man auch schon voll im Wii Fieber.

Neben Wii Sports mit Tennis, Baseball, Bowling, Golf und Boxen haben wir direkt noch Mario Kart und Wii Play (war bei der zweiten Fernbedienung mit dabei) gekauft.

Nachfolgend eine kurze Einschätzung der Konsole sowie der Spiele die ich bisher gespielt habe.

Wii allgemein:

An die Steuerung der Wii gewöhnt man sich sehr leicht. Auch die Einstellung für W-Lan oder das erstellen eigener Charaktere, sogenannter Mii, ist kein Problem.

Einzig die Registrierung der Komponenten im Nintendo Club ist sehr nervig. Das nicht gefragt wird wie oft man die Unterhose wechselt ist auch alles, Datenschutz lässt grüßen 🙂 Der Umtausch der Sterne (diese bekommt man für die Registrierung der Konsole und der Spiele) in Punkte für die man sich wiederum etwas kaufen kann, wie z.B. den Internetkanal oder ein altes C64 oder NES Spiel ist ebenfalls sehr nervig. Aber das alles hat ja nichts mit der Konsole zu tun sondern mit dem Online Angebot von Nintendo.

Wii Sports:

Wii Sports ist schon ziemlich cool, vor allem Tennis macht mir am meisten Spaß. Die Feinheiten der Steuerung um den Ball auch korrekt zurück zu schlagen muss man sich jedoch zunächst mal erarbeiten. Neben den eigentlichen Disziplinen gibt es auch noch die Möglichkeit Trainingseinheiten zu absolvieren, beim Boxen z.B. das Boxen gegen einen Boxsack oder beim Bowling das Abräumen einzelner Kegel.

Der Ehrgeiz wird vor allem durch das errechnen des Wii Alters geweckt. Hierbei kann man einmal am Tag 3 zufällig ausgewählte Übungen absolvieren. Je nach erfolg der Trainingseinheiten wird das Alter von der Wii berechnet.

Mario Kart:

Mario Kart ist natürlich in keinster Weise vergleichbar mit Klassikern wie z.B. Need for Speed, macht aber dennoch viel Spaß. Das mitgelieferte Lenkrad sagt mir persönlich dabei nicht so sehr zu, ich spiele lieber mit Wii Remote und Nunchuk weil es mir einfach leichter fällt damit die Karts oder Zweiräder zu steuern. Etwas schade ist, dass die Möglichkeiten im Mehrspieler-Modus stark begrenzt sind. Die beigelegt Beschreibung ist leider auch etwas drüftig, sodass man als unerfahrenen Nintendo Spieler nicht direkt etwas mit den Spezial-Modi wie z.B. “Ballonbalgerei” etwas anzufangen weiß.

Wii Play:

Wii Play haben wir nur gekauft, da es beim zweiten Controller quasi kostenlos enthalten war. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von kleinen Spielen um sich mit der Wii Steuerung vertraut zu machen. Geld würde ich dafür nicht ausgeben und mehr mit mehr als “nett” bewerte ich es daher auch nicht.

Am letzten Wochenende habe ich mir “Call of duty – World at War” und “Super Mario Galaxy” ausgeliehen.

Super Mario Galaxy ist quasi ein weiterentwickeltes Mario World, wie man es schon aus alten Gameboy Zeiten kennt, ein klassisches Jump ‘n Run Spiel eben. Cool dabei ist die 3D Steuerung. Da man sich von Planet zu Planet vorarbeitet und dabei wirklich auf einer Kugel läuft, muss man sich an die Steuerung schon zunächst gewöhnen, da man teilweise auch auf dem Kopf läuft.

Call of duty hat mir echt gut gefallen, obwohl ich bei solchen Spielen nicht gerade der Held bin (wer mal mit mir auf einer Lan war, wird das bestätigen können :-)). Die Steuerung ist aufgrund der vielen Möglichkeiten mit Springen, Waffen wechseln, nachladen usw. schon etwas anspruchsvoller aber nichts womit der ambitionierte Gamer nicht klar kommt. Ich stelle mir vor, dass es ganz cool ist, die Missionen im Mehrspielermodus zu erfüllen, wobei der “Computerkammeraden” auch ganz nett sind.

Ausführlichere und fachlich anspruchsvollere Bewertungen der Spiele findet ihr sicher im Netz.

Windows 7 Beta verfügbar

Das neue Jahr hat auch direkt schon direkt etwas gutes mit. Die erste öffentliche Beta Version von Windows 7 ist seit ein paar Tage / Stunden verfügbar. Ich bin gerade dabei sie herunterzuladen und freue mich schon auf die Installation.

Einen Ausführlichen Bericht über die Verfügbarkeit, den Ansturm die Downloadbegrenzung (die dann doch aufgehoben wurde) und weiteres gibt es bei heise.de. Erfahrungen und Neuigkeiten zu Windows 7 könnt ihr im deutschen Windows 7 Blog unter: http://blogs.technet.com/sieben/ bekommen. Später wird es sicher auch den einen oder anderen Artikel noch in diesem Blog geben.