Die Experten der ARD

Am Samstag nach dem Serbien Spiel war neben Matze Knop und Dieter Nuhr auch wieder Dauergast Paul Breitner als Experte dabei. In allen Nachberichten die ich zuvor gesehen hatte war nie die Rede davon, dass Manuel Neuer vielleicht hätte anders reagieren können um ein Tor der Serben zu verhindern. Aber Mr. Superexperte Paul Breitner erzählt einen davon, dass der Neuer wohl zu viel rumgefuchtelt hat und Oliver Kahn sicher besser reagiert hätte. Nicht dass ich da unparteiisch wäre – wie kann ich das sein, nachdem der Manuel einziger Schalker im DFB Team ist – aber da wäre ich ja fast an die Decke gegangen, was für ein Experte der Paul Breitner: Jetzt ist der bei mir ganz unten durch. Geil war aber der Auftritt von Dieter Nuhr (der vorher keinen Hehl um die Fußballerische  Kompetenz der Runde gemacht hat, siehe Twitter), als einziger hat der den Breitner Paule in die Schranken gewiesen. Ein kurzer Auszug aus dem Gespräch (aus meiner Erinnerung):

Nuhr: Ich versteh die Diskussion von wegen “Hätten wir jemanden anderen aufgestellt” nicht. Wen hätten wir dann außer dem Badstuber auf der linken Seite gehabt. Nach einer Niederlage kann man immer gut sagen “Hätten wir da jemand anderen Aufgestellt”

Breiter: Das stimmt doch garnicht, nach dem Australien Spiel hat niemand gemeckert!

Nuhr: Klar, da haben wir ja auch gewonnen.

Herrlich!

Erst vor kurzem habe ich mitbekommen, dass der ARD Experte Günter Netzer aufhört. Seit 1998 ist er bereits ein Team mit Gerhard Delling und kommentiert vor und nach dem Spiel sowie in der Halbzeitpause. Am Anfang fande ich das ganze noch recht nett, aber mit der Zeit hat das stark nachgelassen und 12 Jahre sind schon wirklich eine lange Zeit. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass der Netzer bei dieser WM garnicht so schlecht ist, wie ich ihn zuletzt in Erinnerung hatte aber trotzdem sind 12 Jahre lang genug.

Ein Gedanke zu “Die Experten der ARD

  1. wann gebt ihr endlich dem super Delling einen anderen partner. dieser langweilige dummschwätzer netzer veranlaßt mich jedesmal, bei seinen kommentaren kurzfristig einen anderen sender einzuschalten.
    Franz Schnider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.