Windows Update Fehler 800B0100

Diese hübsche Fehlermeldung bekomme ich schon seit Mitte des letzten Jahres:

800B0100

Es konnte nicht nach neuen Updates gesucht werden. Fehler Code 800B0100. Ich habe mich oft und lange damit beschäftigt, das Problem in den Griff zu bekommen. Eine Neuinstallation, wie in einigen Foren vorgeschlagen, kam für mich nicht in Frage, da war der Ehrgeiz einfach zu groß.

Für die, die keine Lust haben den ganzen Rest zu lesen: Ein Upgrade hat mich gerettet um Windows Update wieder sauber durchlaufen lassen. Für alle anderen geht’s hier weiter:

Ich hatte eigentlich gehofft, dass mich das Vista Service Pack 1 unterstützt und das Problem von ganz alleine behebt. Leider ist das nicht der Fall und bei der Installation des SP1 bekam ich auch die Fehlermeldung 800B0100. In der Fehlermeldung gab es jedoch diesen Link zur Microsoft Knowledge Base: http://support.microsoft.com/kb/947366/en-us. Folgende Vorschläge werden dort zur Behebung des Problems gemacht:

  • Resolution 1: Restart your computer and check Windows Update again
  • Resolution 2: Check your hard disk for errors
  • Resolution 3: Run the System File Checker tool
  • Resolution 4: Run the Windows Vista Memory Diagnostic Tool
  • Resolution 5: Restart the computer and close or disable any applications that may be running

Da ich mich mit dem Update Problem schon ein wenig beschäftigt habe, blieb für mich eigentlich nur noch die Option 3 „Run the System File Checker tool“ übrig. Unter der Kommandozeile (als Administrator) wird das Tool mit „sfc /scannow“ ausgeführt und gibt einen Bericht über den Status der Systemdateien zurück. Das Tool hat auch einige Fehler bei mir gefunden, wie ich diese analysiere und behebe steht in diesem Artikel: http://support.microsoft.com/kb/929833/en-us.

Ich bin nach vorgenanntem KB Artikel vorgegangen und habe die korrupten Dateien von einem sauberen System auf meinen Rechner gespielt. Das System File Checker Tool gab mir keine Fehlermeldungen mehr zurück, jedoch war das Update Problem auch nicht behoben und der Windows Update Fehler 800B0100 war leider immer noch da.

Dafür konnte ich dadurch das Problem mit dem Windows Defender beheben. Der Windows Defender lief bei mir schon auch seit einiger Zeit nicht mehr, wohl eine Folge der zahlreichen Versuche, das Windows Update wieder hinzubekommen 🙂

In der Newsgroup microsoft.puplic.windowsupdate habe ich dann einen Post gefunden, da als Lösungsvorschlag ein Windows Vista Upgrade vorschlägt. Nicht die schönste Lösung, aber immerhin keine Neuinstallation. Man muss lediglich die Vista DVD sowie einen Key (der kann auch nachträglich eingegeben werden) bereithalten.

Von der Lösung war ich zuvor nicht sehr angetan, aber in Betracht der Tatsache, dass ich schon viel Zeit mit der Lösung des Problems verbracht habe und das das Upgrade von meinem System nichts gelöscht oder verändert hat, bin ich sehr gut zufrieden.

Nach dem Upgrade gab es auch den Fehler 800B0100 nicht mehr, dafür gab es jetzt 80072EE2:

80072EE2

Der lies sich aber zum Glück dadurch beheben, dass ich alles Windows Update relevanten Websites zu den vertrauenswürdigen Sites in den IE gepackt habe. Danach wurden dann auch einige Updates gefunden:

wichtigeupdates

49 wichtige Updates von schlappen 313 MB. Nach mehr als 1 Stunde und einigen Neustarts war mein System dann endlich wieder auf dem aktuellen Stand.

updatesfertig

Von Winterreifen und Schnee

Unsere Vermieterin hat einen neuen Firmenwagen bekommen. Schöne Sache für sie. Ihren Touran hat sie gegen einen Golf Variant eingetauscht und ich muss sagen, der Golf sieht garnicht so schlecht aus. Als sie nun den Touran zurück nach Aachen (denn dort ist das Unternehmen ansässig in dem sie als Aussendienstlerin tätig ist) gebracht hat, mussten natürlich auch die zu dem Touran gehörenden Winterreifen wieder mit zurück. Die Winterreifen hat sie dann aus der Garage genommen, in den Touran gepackt und auf gehts nach Aachen. Schnell den neuen Golf engegen genommen und zurück nach Stadtlohn.

Schöne Geschichte, oder ?

Weiter gehts: Blöd an der Sache ist nur, dass es garnicht die Winterreifen des Touran waren, die jetzt in Aachen liegen, sondern die Winterreifen eines BMW 316i Compact, die ebenfalls in der Garage standen. Noch blöder ist natürlich, dass der BMW meiner ist und es eigentlich an der Zeit ist, das die Reifen von der Garage an den BMW kommen. Beamen ist noch nicht erfunden und da bleibt nur die Hoffnung dass unsere Vermieterin doch bitte bald (und nicht wie beim Geständnis des Reifenverwechsels erwähnt, kurz vor Weihnachten) wieder nach Aachen kommt und meine Winterreifen wieder mit zurück bringt.

Nicht mehr so schön die Geschichte, oder? Gerade weil das Wetter anfängt so richtig gemütlich zu werden.

Die Frage die sich mir stellt (unabhängig von der Bereifung meines Fahrzeugs) ist: Muss ich Winterreifen haben? Wo steht das? Was ist wenn ich keine habe?

Die Straßenverkehrsordnung schreibt in §2, Absatz 3, Zusatz a, folgendes dazu:

Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage.

Da Winterreifen im Winter wohl eine geeignete Bereifung sind, beantworte ich Frage 1 mal direkt mit einem: ja. Frage 2 habe ich ja auch bereits beantwortet. Um Frage 3 hat sich der Focus in diesem Artikel gekümmert. Hier einige Auszüge aus dem Artikel:

Geeignete Bereifung bedeutet im Winter in aller Regel Reifen, die mit dem Schneeflockensymbol gekennzeichnet sind und eine ausreichende Profiltiefe von mindestens 4 Millimetern haben“, sagt der bayerischen Innenstaatssekretär Georg Schmid. Die Entscheidung, wie winterliche Straßenverhältnisse definiert werden, läge zwar bei den Polizisten vor Ort, ergänzt Ursula Willschek aus dem bayerischen Innenministerium. „Aber es ist klar, dass bei Schneefall, schneebedeckter Fahrbahn, Schneematsch, Schneeregen und glatter Fahrbahn die Regelung gilt, nur mit Winterreifen zu fahren.

Wer bei einer Verkehrskontrolle bei winterlichen Straßenverhältnissen ertappt wird und noch Sommerreifen oder schon abgefahrene Winterreifen aufgezogen hat, wird zur Kasse gebeten: Das Verwarnungsgeld beträgt 20 Euro. Wer darüber hinaus noch andere Verkehrsteilnehmer behindert, wird mit 40 Euro Bußgeld und einem Punkt im Verkehrssünderregister bestraft.

Wer weitere Links oder Infos zur Winterreifenpflicht hat, der möge es bitte in den Kommentaren ablassen!

Diesen Post schreibe ich am 13. November 2007 während es schneit.

Und nochmal: Wintersonnenwende 2007

Warum ich bereits am 18.12.2006 über die Wintersonnenwende 2007 geschrieben habe, ist mir ein Rätsel, dafür kann ich den Post aber glatt nochmal verwenden. Unsere Statistik zeigt, des es doch einige Interessiert, also ganz besonders für alle die über google zu uns gefunden habe hier nochmal:

Eine Sonnenwende oder Sonnwende (lat. Solstitium, Stillstand der Sonne) stellt den Zeitpunkt dar, in dem die Sonne im Laufe eines Sonnenjahres die größte nördliche oder südliche Deklination erreicht. In diesem Augenblick kehrt die Sonne ihre durch die Schiefe der Ekliptik bewirkte Deklinationsbewegung um und nähert sich wieder dem Himmelsäquator.

Diese maximale Deklination erreicht sie jedes Jahr zweimal: einmal nördlich und einmal südlich des Himmelsäquators; je nach Hemisphäre (also Nord- oder Südhalbkugel der Erde) spricht man dabei jeweils von der Sommer- oder Wintersonnenwende. Zu diesen Zeiten hat sie auch ihre größte bzw. kleinste Mittagshöhe über dem Horizont.

Quelle: Wikipedia

Soviel zur Theorie. Praktisch bedeutet es, dass am 22. Dezember 01:22 MEZ die Wintersonnenwende ist.

Wintersonnenwende 2007



Eine Sonnenwende oder Sonnwende (lat. Solstitium, Stillstand der Sonne) stellt den Zeitpunkt dar, in dem die Sonne im Laufe eines Sonnenjahres die größte nördliche oder südliche Deklination erreicht. In diesem Augenblick kehrt die Sonne ihre durch die Schiefe der Ekliptik bewirkte Deklinationsbewegung um und nähert sich wieder dem Himmelsäquator.

Diese maximale Deklination erreicht sie jedes Jahr zweimal: einmal nördlich und einmal südlich des Himmelsäquators; je nach Hemisphäre (also Nord- oder Südhalbkugel der Erde) spricht man dabei jeweils von der Sommer- oder Wintersonnenwende. Zu diesen Zeiten hat sie auch ihre größte bzw. kleinste Mittagshöhe über dem Horizont.


Quelle: Wikipedia


Soviel zur Theorie. Praktisch bedeutet es, dass am 22. Dezember 01:22 MEZ die Wintersonnenwende ist. Hurra, die Tage werden ab Freitag wieder länger.

Geschenke …

… bekommt man, wenn man sich traut. Und da ein Kegelbruder sich am Ende des Monats trauen wird -davon gehen wir jetzt mal aus-, haben wir ihm ein wunderschönes, kleines, putziges Geschenk überreicht. Sozusagen ein 1:1 Nachbau seines Hauses, natürlich nicht mit allen Feinheiten, aber bestimmt genauso schwer! Dazu nehme man ein Schalung aus Laminat, herrlich mit Silikonspray eingesprüht und mit einem Gemisch aus Fertig-Estrich oder Beton, zusätzlichem Zement und ca. 2 Gießkannen voll Wasser befüllt. Von der Fertigmischung haben wir ca. 37 Kilogramm und von dem Zement ca. 18 Kilogramm „verbaut“. Also gut und gerne (mit dem Wasser, das bestimmt noch nicht gänzlich aus dem Beton gewichen ist) wiegt das Ding handliche 60 Kg. Dazu noch ein paar Kleckse Farbe und natürlich -nicht vergessen- das Geldgeschenk, was in die Mitte dieses Kunstwerks eingegossen wurde.

Schwarz und doch so schön

So fängt ein schwarzer Freitag an:

– zu Spät aus dem Bett kommen

– der Hund zieht beim Spatziergang wie Sau und man benötigt für eine Strecke, die normalerweise höchstens 20 Minuten dauert, geschlagene 45 Minuten

– aus Zeitmangel schafft man es nicht sein Brötchen zu Hause zu essen und will es sich noch schnell schmieren, kurz umgedreht und der Hund war schneller

– man muss (was morgens bisher noch nie vorgekommen ist) vor der Schranke warten

– der Rechner im Büro startet nicht, weder „Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration“ noch „abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern“ bringt was, nach einigen Versuchen bringt der abgesicherte Modus den Rechner dann doch in Schwung

– doch der Blick aus dem Bürofenster auf den wunderschönen Sonnenaufgang entschädigt für alles

ein wenig getrübt vielleicht durch die Meldung „später wieder Regen“.

Der schwarze Peter ist in Wirklichkeit eine schwarze Petra!

Wer jetzt denkt, dass hier komische Sachen geschehen, dem kann ich nur Recht geben. Aber: Es ist ein Thema, dass das ganze Münsterland bewegt. Der schwarze Schwan Peter, der sich in das weiße Schwanentretboot verliebt hat und auf dem Aasee in Münster nicht von dessen Seite weicht. Hier ein Bild von der Homepage des AllwetterZoos

Gute Ausrede

Früher hatten wir keinen Hund zu Hause, deshalb konnte ich auch in der Schule nie die Ausrede: „Meine Hausaufgaben hat der Hund gefressen“ benutzen. Jetzt sieht das anders aus:
flickr photopage“ rel=“lightbox[1163018368]“>IMG_0538 flickr photopage“ rel=“lightbox[1163018368]“>IMG_0540 flickr photopage“ rel=“lightbox[1163018368]“>IMG_0537

Das war sie dann, meine schöne Mac-Life.