Platz 3, schon wieder!

Es ist vielleicht etwas spät für ein Fazit zur Fussball WM 2010, aber nach dem aus gegen Spanien fehlten mir einfach die Worte. Ich habe fest damit gerechnet, dass wir uns an den Spaniern für das EM Finale 2008 rächen würden – Pustekuchen. Wieder hat es nur für den dritten Platz gereicht.
Ein bisschen ungünstig fand ich den Abschied der Mannschaft. Man kann natürlich verstehen, dass die keinen Bock auf einen Empfang in Berlin hatten, aber nichtmal am Flughafen in Frankfurt hat man sich den Fans gezeigt. Sicherlich war es eine anstrengende Saison mit einem anstrengenden und nicht erfolgreichem Abschluss, aber letzten Endes sind es die Fans die den Fußball zu dem machen was er ist. Andernfalls würden nur 22 Leute hinter einem Ball herjagen.

Eine gute Nachricht gibt es dann aber doch noch: Joachim Löw bleibt dem DFB samt kompletten Trainerstab erhalten. Das gibt mir Hoffnung für die Europameisterschaft in 2 Jahren. Die Erwartungen sind hoch, aber die Jungs packen das!

Der Nächste bitte!

Das wir Argentinien mit 4:0 platt gemacht haben und der kleine Diego weinen musste, haben mittlerweile wohl alle mitbekommen. Bevor wir dann heute die Spanier in das Spiel um Platz 3 schicken und dann gegen unsere Nachbarn aus den Niederlanden im Finale gewinnen und Weltmeister werden (alles andere wäre reine Spekulation) hänge ich gerade nochmal die Fahne auf. Wo ist …

image

… denn zwischen dem ganzen …

image

… Zeugs die gute alte … Aaah, jetzt kann es was werden:

image

SCHLAAAAAAND !!!!

Deutschland – Argentinien

Nachdem wir am Sonntag souverän die Engländer aus dem Turnier gekickt haben, warten im Viertelfinale erneut Argentinien auf uns. Beim letzten mal gab es ein Elfmeter-Schießen bei dem wir mit Hilfe eines ominösen Zettels die Argentinier verwirrt und aus dem Turnier geworfen haben. Diesmal werden wir das nicht nötig haben. Wenn der Trainerstab sich wieder in die schicken blauen Pullis wirft, werden uns 90 (naja vielleicht 93) Minuten ausreichen.

Nochwas zur Statistik: Jedes WM Viertelfinale gegen Argentinien, dass wir beim “Private Viewing” bei uns zu Hause gesehen haben, hat Deutschland gewonnen. Am Samstag gibt’s wieder Private Viewing bei die Büttis und die Statistik spricht für uns!

Football ’s going home

Das wir trotz des schwachen Spiels 1:0 gegen Ghana gewonnen haben und heute im Achtelfinale auf England treffen, haben die meisten Fußball Fans sicherlich schon mitbekommen. Nachdem Özil eine sichere Chance in der ersten Halbzeit nicht nutzen konnte, hat er dafür in der zweiten Halbzeit ein umso schöneres Tor erzielt. Was für ein Hammer. Wenn man das mal in der Zeitlupe sieht, erkennt man genau wie er kurz das Tor im Blick hat, dann den Ball fixiert, diesen einmal auftippen lässt und dann genau im richtigen Moment den Ball ganz genau richtig trifft. Folge: 1:0 für Deutschland, das entscheidende Tor. Das gesamte deutsche Team, angefangen mit Trainer Löw und Kapitän Lahm, hat vor dem Spiel immer wieder betont, dass der Druck vor dem Spiel gegen Ghana kein Problem ist. Während des Spiels hat man aber ganz klar gemerkt, dass die Konzentration nicht so stark war, die Nervosität zu unterdrücken. Bei Ghana war das aber ähnlich, was man an der unterschiedlichen Spielweise im gestrigen Spiel gegen die USA erkannt hat.

Heute, gleich, in ca. 2,5 Stunden gibt es dann im ersten KO Spiel der Deutschen den Klassiker: Deutschland:England. Schweini, sorry, Herr Schweinsteiger ist fit und so kann uns doch eigentlich garnichts passieren wenn die Mannschaft ähnlich locker aufspielt wie gegen Australien. Schland!!

Die Experten der ARD

Am Samstag nach dem Serbien Spiel war neben Matze Knop und Dieter Nuhr auch wieder Dauergast Paul Breitner als Experte dabei. In allen Nachberichten die ich zuvor gesehen hatte war nie die Rede davon, dass Manuel Neuer vielleicht hätte anders reagieren können um ein Tor der Serben zu verhindern. Aber Mr. Superexperte Paul Breitner erzählt einen davon, dass der Neuer wohl zu viel rumgefuchtelt hat und Oliver Kahn sicher besser reagiert hätte. Nicht dass ich da unparteiisch wäre – wie kann ich das sein, nachdem der Manuel einziger Schalker im DFB Team ist – aber da wäre ich ja fast an die Decke gegangen, was für ein Experte der Paul Breitner: Jetzt ist der bei mir ganz unten durch. Geil war aber der Auftritt von Dieter Nuhr (der vorher keinen Hehl um die Fußballerische  Kompetenz der Runde gemacht hat, siehe Twitter), als einziger hat der den Breitner Paule in die Schranken gewiesen. Ein kurzer Auszug aus dem Gespräch (aus meiner Erinnerung):

Nuhr: Ich versteh die Diskussion von wegen “Hätten wir jemanden anderen aufgestellt” nicht. Wen hätten wir dann außer dem Badstuber auf der linken Seite gehabt. Nach einer Niederlage kann man immer gut sagen “Hätten wir da jemand anderen Aufgestellt”

Breiter: Das stimmt doch garnicht, nach dem Australien Spiel hat niemand gemeckert!

Nuhr: Klar, da haben wir ja auch gewonnen.

Herrlich!

Erst vor kurzem habe ich mitbekommen, dass der ARD Experte Günter Netzer aufhört. Seit 1998 ist er bereits ein Team mit Gerhard Delling und kommentiert vor und nach dem Spiel sowie in der Halbzeitpause. Am Anfang fande ich das ganze noch recht nett, aber mit der Zeit hat das stark nachgelassen und 12 Jahre sind schon wirklich eine lange Zeit. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass der Netzer bei dieser WM garnicht so schlecht ist, wie ich ihn zuletzt in Erinnerung hatte aber trotzdem sind 12 Jahre lang genug.

Schluß mit der Euphorie

— und zurück auf den Boden der Tatsachen. Es läuft nicht immer alles rund, das hat man bei dem heutigen Spiel der Nationalmannschaft gesehen. Irgendwie fehlte die Abstimmung, die Jungs wirkten ein bisschen Müde und dann noch unser Freund der Spanier, der die gelben Karten locker sitzen hatte. Da kommt alles zusammen, es hilft aber nichts, Mittwoch gehts weiter und wir unterstützen so gut wir es von hier aus können: Schland oh Schland!

Einen kompeteten Bericht des Spiel wird es sicherlich bald unter http://wmlive.zdf.de geben.

DVB-T Rulez

Freundlicherweise hat der Chef uns gestattet, das Spiel der Deutschen während der Arbeitszeit zu schauen. Gut das er die DVB-T Antenne beigesteuert hat und wir uns nicht auf den Livestream des ZDF oder zattoo verlassen mussten. Mehr dazu:

heise.de: WM-Spiel bringt Streaming-Server an ihre Grenzen

zdf.de: ZDF-Livestream zeitweise gestört: Angebot hielt dem Ansturm nicht stand

Fußball WM bei der Arbeit

heise.de hat einen Artikel zur Thema “Fußball-WM live am Arbeitsplatz” veröffentlicht. Tatsächlich stehen viele sicherlich am Freitag vor dem Problem, dass es neben der Fußball WM auch noch die Arbeit gibt. Desweiteren sind die Live-Streams von ARD und ZDF oftmals so überlastet, dass einem nur noch der Live Ticker bleibt. Eine weitere Möglichkeit bietet Zattoo:

Zattoo ermöglicht das Fernsehen auf deinem Computer, iPhone, iPod touch oder iPad.

Auf dem PC benötigst du dazu nichts weiter als einen Breitbandanschluss und ein aktuelles Betriebssystem (Windows XP oder Vista, Mac OS X, Linux). Der Dienst ist legal und kostenlos.

http://zattoo.com/de/about-zattoo/what-is-zattoo

Die Vuvuzela gehört nunmal dazu

Die Vuvuzela dürfte ja mittlerweile jeder kennen der ein WM Spiel gesehen hat. Die Diskussion darum ist riesengroß denn man versteht den Kommentator nicht immer gut und die Stimmung der Fans wird aus dem Stadion auch nicht bis ins Wohnzimmer oder die Kneipe oder sonstwohin transportiert. Für mich gibt es da keine Diskussion – die Teile nerven und sind total über!

Sicher bin ich mir aber noch nicht, ob ich bei den Spielen die das ZDF überträgt den Kommentar von Bela Rethy oder die Tröten schlimmer finde.

Fussball WM 2010 – Dem 4. Stern entgegen

Das erste Spiel der deutschen Fußball Nationalmannschaft am Sonntag war ja schon sehr vielversprechend. Natürlich sind die Australier kein Top-Team, aber 4:0 muss man die erstmal schlagen! Das eine Spiel, und das ist ganz klar, sagt natürlich noch nicht so viel aus, am Freitag wird es da schon härter gegen Serbien.

Deutschland ist bisher das einzige Top Team, das auch wirklich wie eines gespielt hat. Die Brasilianer haben zwar gerade das 1:0 gegen Nordkorea erziehlt, aber souverän sieht das auch nicht aus. England, Frankreich, Italien oder Argentinien haben nicht wirklich gut ausgesehen, da dürfen wir schon stolz auf unser Team sein.

Wir dürfen also gespannt sein, was Jogis Jungs uns noch so bieten und ob unsere Konkurenten die nächsten Spiel weiter verpennen.