Mehr verkaufte Macs lassen Apples Gewinn weiter steigen

Während sich der iPod gewohnt gut verkaufte, trug vor allem auch das Computergeschäft wieder maßgeblich zum Umsatz bei. Mit insgesamt 1,517 Millionen verkauften Macs konnte Apple den Absatz der Computersparte um 36 Prozent steigern. „Der Mac gewinnt ganz klar Marktanteile“, kommentierte Apple-CEO Steve Jobs das Ergebnis. Der Absatz wächst nach Unternehmensangaben dreimal so stark wie der Industrieschnitt. Nach den jüngsten Erhebungen von Gartner konnte Apple auf dem US-Markt um 1 Prozent zulegen und hat jetzt 5 Prozent Marktanteil. Besonders beliebt bei Kunden sind die Notebooks. Apple verkaufte im vergangenen Quartal 891.000 Rechner der Macbook-Familie, verglichen mit 498.000 Notebooks im Vorjahreszeitraum. Der Desktopabsatz verbesserte sich leicht von 614.000 auf 626.000 Stück.

Quelle: heise online

Und das wo Apple den Mac doch in letzter Zeit so sträflich vernachlässigt. Durch den Sprung zu Intel Prozessoren und der sich dadurch ergebenden Möglichkeit Windows auf einem Mac zu installieren, ist die Hemmschwelle bei so manchen User sicherlich gesunken. Wenn das Design dann auch noch stimmt kommen eben solche Zahlen dabei rum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.